Page 57

Wesermarsch_81_01

6. Sonstige Tipps und Hilfen von A – Z 55 Palliativversorgung Palliativmedizin ist die ganzheitliche Behandlung von Menschen mit einer nicht heilbaren und fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung. Das Ziel ist die Linderung von belastenden Symptomen wie z.B. Schmerzen, Luftnot, Übelkeit und Angst. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die individuelle Lebensqualität und die Integration der körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse. Palliativnetzwerk Wesermarsch e.V. Bürgermeister-Müller-Straße 9, 26919 Brake Evangelisches Krankenhaus Oldenburg Steinweg 13–17, 26122 Oldenburg Tel. 0441 2360 Opferschutz Nach einer Straftat gilt das öffentliche Interesse meist nur dem Tatgeschehen, der Persönlichkeit des Täters, seiner Verfolgung und Verurteilung. An das betroffene Opfer und seine Situation nach der Tat wird noch immer viel zu wenig gedacht. Hier setzt der Opferschutz mit seinen Hilfen an. Besonders der menschliche Beistand für die Opfer und ihre Angehörigen sind hier wichtig. Individuell auf die Person bezogen wird hier direkt durch Gespräche geholfen und weitere Hilfsmaßnahmen erörtert. WEISSER RING e.V. Schramperweg 94, 26129 Oldenburg Tel. 0441 36164272, Fax: 0441 36164272 petra.klein@ewetel.net Opferhilfebüro Oldenburg Gerichtsstraße 7, 26135 Oldenburg Tel. 0441 2204007, Fax: 0441 2204567 susanne.lueken@justiz.niedersachsen.de maya.kirstein@justiz.niedersachsen.de Für eine Gewährleistung der Vertraulichkeit und für zeitlich dringende Fälle wird die Kontaktaufnahme per Telefon statt per E-Mail empfohlen. Patientenverfügung In der Patientenverfügung kann man vorab über das Ob und Wie medizinischer Maßnahmen entscheiden. Wer nicht möchte, dass andere über die medizinische Behandlung entscheiden, wenn man selbst dazu nicht mehr in der Lage ist, kann durch eine Patientenverfügung festlegen, ob bei konkret beschriebenen Krankheitszuständen bestimmte medizinische Maßnahmen gewünscht oder nicht gewünscht sind. Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Wesermarsch Rönnelstraße 11, 26919 Brake Tel. 04401 8294820 Pflegeberatung Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Wesermarsch Rönnelstraße11, 26919 Brake Tel. 04401 8294820 Gesetzliche Krankenkassen Private Krankenkassen Pflegenotruftelefon Das Pflegenotruftelefon ist keiner Behörde oder Einrichtung unterstellt; es berät Pflegebedürftige, Angehörige und Pflegekräfte bei die Pflege betreffenden Fragen oder Problemen, unterstützt bei der Konfliktlösung und vermittelt die jeweiligen Anliegen an die zuständigen Stellen weiter. Auch wer Pflegemängel zu beklagen hat und sich nicht zu helfen weiß, durch die Pflege von Angehörigen zu Hause überfordert ist oder in seiner Tätigkeit als Pflegekraft Unterstützung oder Beratung braucht, sollte sich nicht scheuen, bei den erfahrenen Fachkräften des Notruftelefons Rat und Hilfe zu suchen. Alle Anrufe werden vertraulich und auf Wunsch auch anonym behandelt. Für sechs Cent pro Anruf ist das Pflegenotruftelefon an Werktagen in der Zeit von 9.00 bis 13.00 Uhr zu erreichen. Zu den übrigen Zeiten, samstags sowie an Sonn- und Feiertagen ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Das Pflege-Notruftelefon ist erreichbar unter der landesweiten Servicenummer 0180 2000 872


Wesermarsch_81_01
To see the actual publication please follow the link above